Events

 

 

 

 


Seit dem 28.03.2020 | 24/7 | Millerntor, Gegengerade, Heiligengeistfeld
#LeaveNoOneBehind
Bündnis Solidarische Stadt Hamburg lädt ein zum Foto-Shooting am St.Pauli Stadion
Wenn ihr auf eurem Spaziergang durch St. Pauli am Millerntor vorbei kommt, solltet ihr die Gelegenheit zu einem Selfie vor dem Banner der Solidarischen Stadt Hamburg nutzen und es posten. Ihr könnt uns das Foto auch einsenden (solistadthamburg@posteo.de), wenn wir es auf die Website stellen sollen.


Termin derzeit offen | ca. 10-16 Uhr | Ort noch offen
Forum Solidarische Stadt Hamburg
Für alle Interessierten offenes Forum zur Kampagne Solidarische Stadt Hamburg und gleichzeitig Vollversammlung des Kampagnenbündnisses
Weitere Infos in Kürze


Samstag, 24.04.2021 | Erstes Teilstück in Hamburg | Save the date!
Rettungskette von Hamburg bis ans Mittelmeer
Wir planen eine ideelle Menschenkette von Norddeutschland über Österreich und Italien zum Mittelmeer.
Die Kette führt über Hamburg, Hannover, Bielefeld, Dortmund, Köln, Koblenz, Mainz, Mannheim, Karlsruhe, Stuttgart, Ulm nach Reutte und von dort aus dann nach Österreich. Genau einsehen könnt ihr die Strecke in unsereren Rubriken „Karte“ oder „Route“. An vielen Orte der Route werden Menschen stehen, die für Menschenrechte einstehen und mit der derzeitigen Politik der EU und der europäischen Ländern nicht einverstanden sind Es geht uns nicht um die Länge der Kette, es geht uns um den symbolischen Wert. Unser Ziel ist es möglichst lange Teilstrecken zu bilden.

 



ARCHIV

04.11.2019 | ab 19 Uhr | Bei der Petrikirche 2, 20095 Hamburg
Dokumentarisches Theater: Die Mittelmeer-Monologe
Buch und Regie: Michael Ruf
Im Anschluss Publikumsgespräch mit Aktivist*innen

07.11.2019 | 19 – 22 Uhr | Kontrabar HAW Alexanderstraße 1 (Raum 0.15)
Abschiebehaft ist Rassismus!
Diskussion, Vortrag mit Frank Gockel, Kampagne 100 Jahre Abschiebehaft – 100 Jahre unschuldig in Haft (Flyer)

07.11. – 17.11.2019
Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche für eine Solidarische Stadt Hamburg
Veranstalter: Kampagnenbündnis “Solidarische Stadt Hamburg” 

07.11.2019 | 11.30 Uhr | Curio-Haus, Rothenbaumchaussee 15, 20148 Hamburg
Pressekonferenz zum Start der Aktionswoche + Kunstaktion “Puzzle zur Solidarischen Stadt”

08.11.2019 | 17 Uhr | verikom, Hospitalstraße 109, 22767 Hamburg
“Zusammen haben wir eine Chance” (Filmvorführung und Diskussion)
eine Veranstaltung von Stromstörung e.V. und FAFFI

08.11.2019 | 19 Uhr | Rote Flora
“Was tun gegen die AfD?”

Veranstaltung mit Andreas Speit von der taz
(Veranstaltet vom Bündnis “Nationalismus ist keine Alternative”)

09.11.2019 | 9 Uhr | Berufliche Schule für Medien und Kommunikation, Eulenkamp 46, 22049 Hamburg (U1 Straßburger Str.)
Übergabe offener Brief an die Grünen zu den Zuständen in der ZEA anlässlich der Landesmitgliederversammlung der Grünen

09.11.2019 | 13 Uhr | Hauptbahnhof Hamburg, Hachmannplatz
Kunstaktion “Puzzle zur Solidarischen Stadt”

Eine Solidarische Stadt kann und muss auf vielen verschiedenen Ebenen verhandelt, gestaltet und gelebt werden. Dass diese Ebenen alle miteinander zusammenhängen und nur in ihrer Gesamtheit eine Solidarische Stadt ergeben, machen wir mit unserer Darstellung der Solidarischen Stadt Hamburg als Puzzle deutlich.

Eine Solidarische Stadt wechselt die Perspektive: Sie fragt nicht mehr, wie bestimmte Personengruppen in die Gesellschaft integriert werden können, sondern, wie wir gemeinsam unsere Stadt inklusiver gestalten können, sodass alle gleichberechtigt hier leben und an der Gesellschaft teilhaben können.
Das Puzzle zeigt auch: Eine Solidarische Stadt Hamburg ist kein festes, fertiges Konzept, sondern ein Prozess, den alle Stadtbewohner*innen kontinuierlich mitgestalten. Dieser Prozess hat in Form verschiedenster Initiativen in unserer Stadt längst begonnen. Wir haben uns als Bündnis Solidarische Stadt Hamburg zusammengeschlossen, um diese Arbeit zu verstärken und unser gemeinsames Ziel einer Stadt für alle deutlich zu machen.

10.11.2019 | 17.30 Uhr | fux, Bodenstedtstr. 16, 22765 Hamburg
Mittelmeer-Monologe zu Gast bei respekt* in Hamburg
Veranstalterin: AGfJ in Hamburg e.V

13.11.2019 | 16 Uhr | Rathausplatz
Kunstaktion “Puzzle” zur Solidarischen Stadt

Eine Solidarische Stadt kann und muss auf vielen verschiedenen Ebenen verhandelt, gestaltet und gelebt werden. Dass diese Ebenen alle miteinander zusammenhängen und nur in ihrer Gesamtheit eine Solidarische Stadt ergeben, machen wir mit unserer Darstellung der Solidarischen Stadt Hamburg als Puzzle deutlich.
Eine Solidarische Stadt wechselt die Perspektive: Sie fragt nicht mehr, wie bestimmte Personengruppen in die Gesellschaft integriert werden können, sondern, wie wir gemeinsam unsere Stadt inklusiver gestalten können, sodass alle gleichberechtigt hier leben und an der Gesellschaft teilhaben können.
Das Puzzle zeigt auch: Eine Solidarische Stadt Hamburg ist kein festes, fertiges Konzept, sondern ein Prozess, den alle Stadtbewohner*innen kontinuierlich mitgestalten. Dieser Prozess hat in Form verschiedenster Initiativen in unserer Stadt längst begonnen. Wir haben uns als Bündnis Solidarische Stadt Hamburg zusammengeschlossen, um diese Arbeit zu verstärken und unser gemeinsames Ziel einer Stadt für alle deutlich zu machen.

13.11.2019 | 19 Uhr | Centro Sociale, Sternstraße 2, Nähe U-Bahn Feldstraße
Krieg gegen Rojava – aktuelle Lage und Widerstand

In der Reihe TATORT Kurdistan Café

13.11.2019 | 20 Uhr | Anna-Siemsen-Hörsaal, Von-Melle-Park-8, 20146 Hamburg
“Je veux du soleil/Auch ich will Sonne” über die Gilets Jaunes
Filmvorführung und Diskussion
Volksinitiative “Schuldenbremse streichen – Für ein solidarisches Hamburg”

14.11.2019 | 10 Uhr | Vor der Ausländerbehörde, Hammer Straße 32, 22041 Hamburg-Wandsbek
Mahnwache für ein Bleiberecht
Veranstaltet von Brot & Rosen. Diakonische Basisgemeinschaft e.V.

14.11.2019 | 13-16 Uhr | Spritzenplatz Bahrenfelder Straße / Nähe Bahnhof Altona
Schluss mit den Sanktionen gegen Bezieher*innen von Hartz4!

Am 5. November verkündet das BVG sein Urteil zu den Sanktionen gegen Hartz4  Bezieher/innen. Vermutlich wird das BVG Teile der Sanktionen ablehnen. Dringend nötig ist aber die vollständige Abschaffung der Sanktionen und die

politische Totalrevision von Hartz 4. Denn Hartz 4 und die dazu gehörenden Sanktionen sind ein menschenrechtlicher Skandal !
Bitte unterstützt uns in unserem Protest !
Veranstaltet von: Aktionsgruppe gegen Hartz4 und prekäre Arbeit

14.11.2019 | 17:15 Uhr | Hauptkirche St. Petri
“Seenotrettung. Jetzt!”, Gebet und Schweigemarsch
Veranstaltet von Brot & Rosen. Diakonische Basisgemeinschaft e.V.

14.11.2019 | 19 Uhr | SOAL, Große Bergstr. 152
Offenes Aktiventreffen der Seebrücke

15.11.2019 | 13-16 Uhr | auf und an der Alster (Kennedybrücke), zu Wasser und an Land (Treffpunkt: Alsterglacis/Alsterufer/Kennedybrücke)
Aktion “Sichere Fluchtwege”
Veranstaltet von Flüchtlingsrat, Ende Gelände, Glasmoorgruppe, Hafengruppe Hamburg, Ottenser Gesprächskreis zu Flucht und Migration, Sea-Watch, Seebrücke, WillkommensKulturHaus Ottensen,
mit Unterstützung weiterer Gruppen

Die Aktion “Sichere Fluchtwege” ist eine Kundgebung entlang der Kennedybrücke, durch die die Passanten, Jogger*innen, Radfahrer*innen und Autofahrer*innen auf die dringende Notwendigkeit von sicheren und legalen Fluchtwegen nach Europa aufmerksam gemacht werden. Wir werden mit Transparenten, Schildern, Westen und Fahnen über unser Anliegen informieren, an der Straße und, soweit es die Fußgänger- Ampeln erlauben, auch auf der Straße.Der Feierabendverkehr wird zähflüssig sein. Unsere Aktion wird den Verkehrsfluss sicher nicht beschleunigen und wir werden dies nutzen, um für viele sichtbar und hörbar zu sein – nicht nur an Land, sondern auch zu Wasser, wo einige Kajaks mit einem großen schwimmenden Logo der Kampagne demonstrieren werden.

Organisiert wurde die Aktion vom Ottenser Gesprächskreis zu Flucht und Migration, mit Unterstützung durch den Flüchtlingsrat, die Seebrücke, das WillkommensKulturHaus, die Hafengruppe Hamburg, der Glasmoorgruppe und Sea-Watch.

16.11.2019 | 13 – 16 Uhr | Lampedusa-Zelt, Steindamm
Manifestation: We are here to stay!

17.11.2019 | 18 Uhr | Hauptkirche St. Jacobi in HH (Eingang Steinstr.)
Gedenkgottesdienst für die Toten auf der Flucht
Es laden ein: die Flüchtlingsbeauftragte der Nordkirche Dietlind Jochims, Hauptpastorin Astrid Kleist, die Arbeitsgemeinschaft Kirchliche Flüchtlingsarbeit
Hamburg, die Flüchtlingsseelsorge der Caritas in der röm.-kath. Erzdiözose Hamburg, das Zentrum für Mission und Ökumene sowie Brot & Rosen

28.11.2019 | 18-20:30 Uhr | Curio-Haus, Rothenbaumchaussee 15, Hamburg Raum A/B
Aufenthaltsgestattung, Duldung, Aufenthaltserlaubnis: was heißt das eigentlich und was bedeutet das insbesondere auch für Schüler*innen und Auszubildende?
Fortbildung zu Grundlagen des Asyl- und Ausländerrechts mit Rechtsanwältin Annette Schmidt
Beratungsstellenprojekt vom Flüchtlingsrat Hamburg e.V.
Anmeldungen an: info@fluechtlingsrat-hamburg.de

29.11.2019 | 12.05 Uhr | Rödingsmarkt
Fridays for Future – Klimademo aus Anlass der UN-Klimakonferenz in Santiago

29.11.2019 | 19-22 Uhr | Curio-Haus, Rothenbaumchaussee 13
Abschottung. Ausgrenzung. Abschiebung.
Was setzen wir staatlichem und institutionellem Rassismus entgegen?

Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Geflüchteten, die aus dem ZEA Rahlstedt und der Landesunterkunft Nostorf/Horst berichten sowie mit Vertreter*innen vom Bayrischen Flüchtlingsrat, Pro Bleiberecht Mecklenburg-Vorpommern, Break Isolation Rahlstedt, Antira-Horst-AG und dem Bündnis Hamburger Flüchtlingsinitiativen
Veranstalter: Flüchtlingsrat Hamburg

30.11.2019 | 9 Uhr | Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengstr. 30
Aufruf
Solidarische Stadt Hamburg – Lampedusa in Hamburg – Seebrücke
rufen Euch auf, unsere Kundgebung durch zahlreiche Teilnahme zu unterstützen
Flyer Seebrücke | Flyer Gruppe Lampedusa in Hamburg

30.11.2019 | 13 Uhr | im M1 Mokry, Mokrystraße 3, 21107 Hamburg
2. Treffen zur Organisation einer Demo gegen Abschiebungen im Februar 2020
mit Essen und Kinderbetreuung
Im Moment bekommen Abschiebungen nicht viel Aufmerksamkeit, das heißt
aber nicht, dass keine stattfinden! Das Gegenteil ist der Fall. Es
werden immer mehr. Wir sagen: jede Abschiebung ist eine zu viel!
Wir wollen euch zu unserem zweiten Treffen einladen, um gemeinsam eine
Demo gegen Abschiebungen im Februar 2020 zu organisieren.

2.12.2019 | 19-21 Uhr | im centro sociale, Sternstraße 2
Veranstaltung “Nach dem Urteil aus Karlsruhe zu den Sanktionen –
Was traut sich Hamburg gegen Hartz IV?!
mit Harald Thomè / Tacheles e.V. Wuppertal
Veranstalter*innen: AG Soziales der Sozialpolitischen Opposition Hamburg, Hamburger Netzwerk SGB II Menschen –
Würde – Rechte, Arbeitskreis Kritische Sozialarbeit Hamburg, Fachschaftsrat Soziale Arbeit der HAW, mieter helfen mietern
Hamburger Netzwerk SGB II Menschen – Würde – Rechte

7.12.2019 | 11 – 16 Uhr (Einlass ab 10:30) | Uni Hamburg, Fachbereich Sozialökonomie, Von-Melle-Park-9, 20146 Hamburg
Forum Solidarische Stadt Hamburg
Für alle Interessierten offenes Forum zur Kampagne Solidarische Stadt Hamburg und gleichzeitig Vollversammlung des Kampagnenbündnisses
Es wird Workshops zu verschiedenen Facetten und Aspekten des angestrebten Ziels Solidarische Stadt Hamburg geben, in denen auch Aktivitäten zur Durchsetzung unserer Forderungen diskutiert werden.
In einem Abschluss-Plenum werden die gemeinsamen Schwerpunkt-Aktionen und -Veranstaltungen beraten.

7.12.2019 | um 12 Uhr | Zelt Gruppe Lampedusa Hamburg auf dem Hachmannplatz am Hauptbahnhof
Kúndgebung der People of Colour
Veranstaltung zur Hauptverhandlung am 10.12.2019, Amtsgericht HH St. Georg (s.u.)
Link zum Flyer hier

9.12.2019 | 18-20:30 Uhr | Curio-Haus, Rothenbaumchaussee 15, Hamburg Raum A/B
Geordnete-Rückkehr-Gesetz: Gesetzesänderungen und Folgen für Geflüchtete und Unterstützer*innen
Fortbildung im Rahmen des Beratungsstellenprojektes mit Rechtsanwalt Björn Stehn
Beratungsstellenprojekt vom Flüchtlingsrat Hamburg e.V.

10.12.2019 | um 9 Uhr | Amtsgericht HH-St. Georg Lübeckertordamm 4
Die Hauptverhandlung gegen die Gruppe Lampedusa Hamburg beginnt um 9:30 Uhr
Die Gruppe hat Widerspruch gegen ein willkürliches und absurd hohes Ordnungsgeld eingelegt. Link zum Aufruf hier

10.12.2019 | ab 17 Uhr | Netzwerkstelle hamburg.global, Osterstraße 58, 20259 Hamburg (Klingeln unter hamburg.global)
“Nutzbar” vom Netzwerk hamburg.global, Themengruppe Flucht und Ankunft
Die NutzBar ist ein Treffpunkt für alle, die Lust auf das Thema haben, am Abend etwas dazu beitragen möchten oder sich auch nur informieren und/oder vernetzen wollen.
Drinks und leckeres Essen inklusive.
Wort-oder andere Beiträge bitte anmelden unter: f.berger@hamburg.global
(Struktur der neuen digitalten Netzwerk-Plattform zu entwicklungspolitischen Themen)

10.12.2019 | 18:30 Uhr | Centro Sociale, Sternstraße 2, Nähe U-Bahn Feldstraße
Die Uhr tickt….IST DAS UNSERE ZUKUNFT? Atomkrieg/ Umweltkatastrophe
mit Dr. Tina Sanders (Diplom Biologin und promovierte Geowissenschaftlerin) und
Gunda Weidmüller (Hamburger Forum und Kampagne „Stopp Air Base Ramstein“)
Es laden ein: Hamburger Forum, Masch e.V.

12.12.2019 | 19:30-22 Uhr | Curio-Haus, Rothenbaumchaussee 15, Hamburg Raum A/B
Veranstaltung zu Afghanistan
mit Friederike Stahlmann, Max Planck Institut for Social Anthropology
Azaryuon Matin, human rights aktivist for refugees and migrants
Rechtsanwalt Heiko Habbe, fluchtpunkt Kirchliche Hilfsstelle für Flüchtlinge
Antje Möller, Grüne Bürgerschaftsfraktion Hamburg; Christiane Schneider, Linksfraktion Hamburg
Moderation: Burkhard Plemper
Veranstalter: Flüchtlingsrat Hamburg

13.12.2019 | 19 Uhr | Ort: WillkommensKulturHaus, Bernadottestr. 7
Film “Am Rande Europas” von Omar Barkal, Donata Hasselmann, Sascha Kellermann
35 Min., arabisch/kurdisch mit deutschen Untertiteln
Vor dem Film wird es eine Einführung von Jakob Oxenius und Donata Hasselmann zu den Hintergründen des EU-Türkei Abkommens und den Migrationspartnerschaften mit afrikanischen Staaten geben.

14.12.2019 | 18-22 Uhr | Ort: Louise-Schroeder-Schule, Thedestraße 100
13. Yaldafest unter dem Motto “Solidarische Stadt – Eine Stadt für alle!
Es werden 7 verschiedene Bands spielen, es gibt leckeres preiswertes Essen, interessante Infos und natürlich Tanz!
Veranstalter: DIE LINKE

17.12.2019 | 19 Uhr | WillkommensKulturHaus, Bernadottestr. 7, 22763 Hamburg
Dezember-Treffen des Ottenser Gesprächskreises zu Flucht und Migration
Bilanz 2019 und Ausblick 2020

7.01.2020 | 14 Uhr | Dessau, Hauptbahnhof
Gedenk-Demonstration für Oury Jalloh
Initiative in Gedenken an Oury Jalloh

8.01.2020 | 18:30 Uhr | Curio-Haus, Rothenbaumchaussee 15 (Hofdurchgang)
Europäischen Werte im Mittelmeer: Ertrinken oder in Libyen sterben lassen?
Berichte von der Seenotrettung und Flüchtlingssolidarität
Es berichten: Stevan (Ocean Viking), Conni (Watch the Med Alarmphone), Simone + Christian (Seebrücke)
Veranstalter: Jourfixe Gewerkschaftslinke

10.01.2020 | ab 17 Uhr | Berufsschule Eulenkamp, HH-Dulsberg
Proteste gegen den AfD-Parteitag
Aufrufer: u.a. VVN/BdA, OMAS GEGEN RECHTS

16.01.2020 | 18:30 Uhr | GLS-Bank, Düsternstr. 10
Gemeinwohl First
Podiumsgespräch mit Bürgerschaftskandidat*innen
Veranstalter: Gemeinwohl Ökonomie

16.01.2020 | 19 Uhr | Krypta des Mahnmals St. Nicolai, Willy-Brandt-Str. 60, HH
Verantwortung übernehmen – Hamburg für das Atomwaffenverbot
HH_fuer_das_Atomwaffenverbot_Flyer
Veranstalter: IPPNW & ICAN

1.02.2020 | 15 Uhr | Südkurvenvorplatz St. Pauli
Demonstration “Nein zur Überwachungsstadt!”
nach dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart
Der rot-grüne Hamburger Senat betreibt seit einigen Monaten eine massive Verschärfung des Polizei- und Verfassungsschutzrechts.

2.02.2020 | 16-20 Uhr | im Syntagma Raum an der Uni
Von-Melle-Park 5
Solidaritätsveranstaltung: Rote Karte für Macron!
Gegen die Rentenreform in Frankreich

3.02.2020 | 10-17 Uhr | Akademie der Künste
Klosterwall 23, 20095 Hamburg
Einspruch! Spielräume Nutzen –Forderungen an die Hamburger Flüchtlingspolitik
der Hamburg „Arbeitsgemeinschaft Kirchliche Flüchtlingsarbeit“ in Zusammenarbeit mit dem Bündnis Hamburger Flüchtlingsinitiativen
zur Einladung
Anmeldungen unter der Adresse anmeldung.me@diakonie-hamburg.de oder über die obengenannte Homepage.

08.02.2020 | 13-16 Uhr | Lampedusa Zelt, Hauptbahnhof
Einladung zur künstlerischen Manifestation
Organisiert von der Lampedusa Gruppe Hamburg, unterstützt mit einer Skulptur von Student*innen des Studios Experimentelles Design der Hochschule für Bildende Künste Hamburg

11.02.2020 | 17-19 Uhr | W3, Nernstweg 32 – 34
(Anti-)Diskriminierung zum Thema machen!
Diskussionsveranstaltung mit Parteienvertreter*innen
Fragen und Antworten der Parteien, im Vorfeld gestellt
Zugesagt haben Kazim Abaci (SPD), Filiz Demirel (Grüne), Carola Ensslen (Die Linke), Cornelia Bruns (FDP), N.N. (CDU).
Die Moderation des Abends gestaltet Veronica Lalaye

13.02.2020 | 18-20 Uhr | Hauptkirche St. Petri
Podiumsdiskussion – Übergabe der am 03.02.2020 (s.o.) erarbeiteten Vorschläge und Forderungen an Fachpolitiker*innen, die dazu Stellung nehmen
Vorläufiges Programm:
18:00 Uhr: Begrüßung und Kurzvorstellung der Ergebnisse des Fachtages „Einspruch!“ vom 03.02.20
18:15 Uhr: moderierte Podiumsdiskussion
20:00 Uhr: Ende der Veranstaltung
Eingeladen sind Vertreter*innen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, CDU, Linke (Carola Ensslen) und FDP

zum Aufruf Einspruch!
Bereits 2004 positionierte sich in Hamburg ein Bündnis unter dem Motto „Einspruch! Gegen die Hamburger Flüchtlingspolitik“.
Während sich einiges im Bereich der Unterstützung und Integration von Geflüchteten und Migranten verbessert hat, hat sich anderes eindeutig verschärft und wir stellen immer noch fest: Trotz vielfältiger Unterstützungsstrukturen besteht weiterhin eine unzureichende gesellschaftliche Teilhabe geflüchteter Menschen. Zugleich sehen wir eine Fokussierung auf das Thema Abschiebung und Verschärfung der Abschiebehaft anstelle von Integrationsmöglichkeiten.
Deshalb möchten wir heute, 16 Jahre später, mit „Einspruch! Spielräume Nutzen – Forderungen an die Hamburger Flüchtlingspolitik“ verdeutlichen, dass die Themen von damals heute immer noch aktuell sind.

15.02.2020 | 14 – 17 Uhr | Rathausmarkt, Hamburg
Menschenkette um das Hamburger Rathaus
AfD raus aus der Hamburger Bürgerschaft!
Organisiert durch OMAS GEGEN RECHTS

15.02.2020 | 19 – 21 Uhr | Hanseatic Help, Große Elbstraße 264, Hamburg
Bildvortrag: WERTERHALT mit der Mare Liberum in der Ägäis
Flucht und Abschottung an Europas Außengrenzen
Veranstaltet von: Hamburger Hilfskonvoi, Hanseatic Help, Mare Liberum

19.02.2020 | 16 Uhr | AK St. Georg, Lohmühlenstr./Lange Reihe
Demo: Gemeinsam für würdige Bedingungen in unseren Krankenhäusern!
Organisiert von: Hamburger Krankenhausbewegung

20.02.2020 | 8 – 11:30 Uhr | Jobcenter für schwerbehinderte Menschen, Stresemannstr. 163 (Nähe S-Bahn Holstenstraße)
Protest: Die Menschenwürde muss nicht verdient werden!
Organisiert von: Aktionsgruppe gegen prekäre Arbeit und Hartz IV + Die Linke

21.02.2020 | 14 Uhr | Heiligengeistfeld
Klimademo zur Bürgerschaftswahl Hamburg – mit Fridays for Future auf die Straße
#HamburgWähltKlima
Interview am 03.01.2020 in der taz 

21.02.2020 | 14:30 Uhr | Lampedusa-Zelt am Hbf, Steindamm 2
Protestmarsch zur Polizeiwache
aufgrund zunehmender Polizeikontrollen und Schikanen

22.02.2020 | 14:00 Uhr | Lampedusa-Zelt am Hbf, Steindamm 2
Solidaritäts-Demo: #FREECHRISTOPHE
Die Abschiebung von Christophe Seigneur Cisse nach Mali muss verhindert werden!

22.02.2020 | 17:00 – 0:00 Uhr | Markthalle Hamburg
Konzert: Rap for Refugees
VIELFALT???   Wird gelebt!!!
HOFFNUNG??? Wird geboren!!!
HALTUNG???   Wird gezeigt!!!
Rap for Refugees e. V. lädt zu seinem größten Event ein, und das in seiner Heimatstadt.

23.02.2020 | 8 – 18 Uhr | Überall in Hamburg
Die Rassisten der AfD aus der Bürgerschaft wählen!
Solidarische Abgeordnete in die Bürgerschaft wählen!
Für einen Senat, der über Menschenrechte nicht nur redet, sondern endlich handelt!
Für einen Senat, der Schutzbedürftige wirklich schützt!
Für einen Senat, der
künftig die Rechte aller Menschen, die in Hamburg leben, über die Interessen der wirtschaftlich Mächtigen stellt!

28.02.2020 | 16-19 Uhr | Rathausmarkt, am Heinrich-Heine-Denkmal
Anlässlich des Matthiae-Mahls: Eine friedliche und soziale Welt bauen!
Nein zum NATO-Militarismus und sozialer Ungleichheit!
Veranstaltet von einem breiten Bündnis: Flyer_MatthiaeMahl_final

29.02.2020 | 11-17 Uhr | Centro Sociale Sternstraße 2
Einladung (Invitation) zum Kennenlernen und zum Mitmachen bei Aktivitäten gegen Abschiebungen – Vorbereitung einer großen Demonstation am 18.04.2020 gegen Abschiebungen
Bitte bis 16.02. Kontakt aufnehmen, wenn ihr mitmachen wollt:
stop-all-deportations@riseup.net

07.03.2020 | 12 Uhr | Rathausmarkt Hamburg
Demonstration für die Geflüchteten in Griechenland und der Türkei –
Für das Recht auf Asyl und humanitäre Aufnahme in Europa! Abschottung tötet

Erste “Sinti- und Roma-Geschichts- und Kulturtage”: FlyerKulturtageLV2020end-mail

11.03.2020 | 15:30 Uhr | Gedenkort Hannoverscher Bahnhof, Lohsepark, Hafencity Hamburg
Gedenkveranstaltung an die Deportation von 300 Roma und Sinti nach Auschwitz am 11. März 1943
im Rahmen der ersten “Sinti- und Roma-Geschichts- und Kulturtage”
mit Tino Knudsen, Rom und Cinti Union, RCU e.V., Hamburg

11.03.2020 | 17:00 Uhr | Ökumenisches Forum HafenCity e.V., Shanghaiallee 12 Informations- und Diskussionsveranstaltung “Täter und Opfer nach 1945”
Stefan Linck, Matthäuß Weiß und Arnold Weiß diskutieren die Nachwirkungen des nationalsozialistischen Völkermordes bis in die heutige Zeit

13.03.2020 | 19:30 Uhr | Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestr. 20, Hamburg
Konzerte mit : Café Royal Salonorchester + Mogeli Geisler Gypsy Summit

14.03.2020 | 14 Uhr |  Hachmannplatz, Hauptbahnhof, Hamburg
Anlässlich des neunten Jahrestages der syrischen Revolution:
Solidaritäts-Demonstration gegen Rassismus, für Freiheit, Demokratie, Gerechtigkeit sowie Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge aus
Griechenland

Abgesagt! Am Internationalen Tag gegen Polizeigewalt: 
15.03.2020
 | 16:00 Uhr | Balduintreppe
Come together: bei warmen Getränken und Musik: Gespräche über rassistisches Profiling und die Solidarität dagegen 
15.03.2020 | 18:30 Uhr | Buttclub
Filmvorführung: “Cast away Souls” und “ID without Colors”

17.03.2020 | 19:30 Uhr | Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstr. 11
Vortrag und Diskussion: Von Lesbos nach Hamburg
mit Johannes Gaevert, Seebrücke
Gastgeber: Seebrücke Hamburg

Internationaler Tag gegen Rassimus
Demo Abgesagt! 

21.03.2020
 | 12-14 Uhr | Rathausmarkt Hamburg

Demo gegen rechten Terror
Die Organisator*innen erklären zu ihrer Absage:
Aufgrund der Allgemeinverfügung zur Eindämmung des Coronavirus
können wir die für den 21.03.2020 geplante Demo unter dem Motto
“Gegen rechten Terror“ nicht durchführen.
Wir begrüßen es, dass Menschen sich solidarisch auf einander beziehen,
sich in der Nachbarschaft helfen und bei der Bewältigung der zu erwartenden
Notlagen bestmöglich und pragmatisch zusammenarbeiten.
Leider verschwindet Ignoranz, Menschenfeindlichkeit und Rassismus
dadurch nicht. Im Gegenteil: Es ist nur eine Frage der Zeit bis die
Rechten die aktuelle Situation missbrauchen, um noch schamloser gegen
Geflüchtete zu hetzen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis offensichtlich wird, dass wir nicht alle im gleichen Maße von der Ausbreitung des Virus
betroffen sein werden. Denn es sind schon jetzt vor allem die prekär
beschäftigten Menschen im Gesundheitssektor, die die jahrelange Politik
der Profitorientierung und Privatisierungen mit voller Härte zu spüren
bekommen, weil man ihnen noch mehr abverlangt als bisher. Es sind
geflüchtete Menschen in öffentlichen Unterkünften, an den EU-Grenzen und
in den Lagern, es sind Illegalisierte, Obdachlose, Alleinerziehende,
selbstständig Arbeitende und Menschen mit wenig Geld und ohne soziale
Absicherung, die in der kommenden Zeit am meisten leiden werden.
Am Internationalen Tag gegen Rassismus wollen wir deshalb trotz allem ein
sichtbares Zeichen gegen Menschenhass, Ausgrenzung, Rassismus und
rechten Terror setzen! Dafür verlegen wir unseren Protest am 21.03.2020
ins Netz.
Ihr könnt an dem Tag ganz einfach mitmachen:
– Fotografiert euch (allein oder zusammen mit euren Liebsten) mit einem
Schild, auf dem ihr euch gegen Rassismus und Menschenhass positioniert- Beispiele: “Gegen rechten Terror” “Nie wieder” “Gegen das Vergessen”
“Solidarität!”
– Postet das Bild mit dem Hashtag #HamburgAgainstRacism und
#WorldAgainstRacism auf Twitter, Facebook und/oder Instagram und taggt uns.
Wer keinen Social Media Kanal hat, kann auch gerne Statements per Mail schicken.
Außerdem könnt ihr auf www.facebook.com/profilepicframes unseren
Rahmen („#HamburgAgainstRacism”) auswählen und als Profilbild verwenden.
Solidarische Grüsse und bleibt gesund!
Aufstehen gegen Rassismus Hamburg

25.03.2020 | 10-16 Uhr | Arbeit und Leben Hamburg, Besenbinderhof 60
Seminar des DGB Bildungswerk in Hamburg: “Seebrücken, Solidarity Cities, Zufluchtsorte und sichere Häfen”
Anmeldelink: https://www.dgb-bildungswerk.de/form/buchung-migration?seminar=18129737
Weitere Informationen hier

 

28.03.2020 | 14 Uhr |  U+S-Bahnhof Elbbrücken
Housing Action Day – Wohnen für Menschen statt für Profite
Das „Aktionsbündnis gegen Mietenwahnsinn und Verdrängung“, ein bundesweiter Zusammenschluss von Mieterinnen- und Mieterinitiativen und Recht auf Stadt-Gruppen, ruft dazu auf, sich am Samstag, 28. März 2020, in möglichst vielen deutschen Städten am internationalen „Housing Action Day“ zu beteiligen.
Über 81 Initiativen und Organisationen aus 33 Städten haben den Aufruf unterschrieben.

29.03.2020 | 16-18:00 Uhr | im Internet
Online-Demo Aufruf: Grenzenlose Solidarität – #LeaveNoOneBehind!
Link zur Demo (live ab 15:50): https://www.youtube.com/watch?v=64I2_hakNlg&feature=emb_title

02.04.2020 | 17-19:30 Uhr | Zinnschmelze, Maurienstr. 19
#UNANTASTBAR – Die Suppe auslöffeln

Veranstaltung zum Thema Grundrechte
Schlussveranstaltung der Reihe #UNANTASTBAR

Bundesweiter Aktionstag #LeaveNoOneBehind
05.04.2020 | 12-16 Uhr | St. Pauli Fischmarkt
Kunstaktion “Wir hinterlassen Spuren” 
Achtung: Das Verbot der Veranstaltung wurde vom Hamburger Verwaltungsgericht endgültig bestätigt. Sie findet daher nicht statt.
ABER:
Wenn sich Menschen individuell überlegen, auf ihren Spaziergängen Schuhe, Fußspuren und Botschaften (wie zum Beispiel diese hier: Vorlage Wir hinterlassen Spuren ) zu hinterlassen – dann schickt uns gern Fotos davon an solistadthamburg@posteo.de oder an kontakt@seebruecke-hamburg.de.
Mehr dazu unter: http://seebruecke-hamburg.de/leavenoonebehind-wir-hinterlassen-spuren/

Karfreitag, 10.04.2020 | 12:30 Uhr | Haupteinfahrt zum Fliegerhorst, Jagel
Antimilitaristische Demonstration am Drohnen- und Tornado-Standort,
genehmigt unter Auflagen (1,5 m Abstand zwischen den Teilnehmern).
Bitte beachtet alle Hinweise im hier verlinkten Flugblatt: karfreitag2020

Samstag, 18.04.2020 | 12 -13:30 Uhr | rund um die Binnenalster
#LeaveNoOneBehind

Große Abstands-Mahnwache der SEEBRÜCKE HAMBURG
500 Menschen würden bei 3m Abstand die Binnenalster umschließen.
– für die sofortige Evakuierung der griechischen Lager!
– für die Einstellung aller Bußgeldverfahren gegen protestierende Menschen, die sich an alle Infektionsschutzregeln gehalten haben!

Sonntag, 26.04.2020 | 14 -15 Uhr | entlang der Elbe (Details unten)
#LeaveNoOneBehind   #HamburgHatPlatz

Mahnwachen-Kette der SEEBRÜCKE HAMBURG
500 Menschen in Gruppen von 25 Personen an 20 Standorten
Zwischen Fischauktionshalle und Deichtorhallen und Elbphilharmonie
Für die sofortige Evakuierung der griechischen Lager
und ein Landesaufnahmeprogramm in Hamburg!

Freitag, 24.04.2020 | 12 Uhr | im Internet (Live Stream)
#netzstreikfürsklima
FRIDAYS FOR FUTURE ruft auf:
Große online Klima-Demonstration

Freitag, 08.05.2020 | 12-20 Uhr | Joseph-Carlebach-Platz / Von-Melle-Park
rund um den Uni Campus
Aus der Geschichte lernen! 8. Mai 1945 – 75 Jahre Tag der Befreiung
Kundgebung (Joseph-Carlebach-Platz), “Wege der Widerstands” (Campus, 12-16 Uhr) und Podiumsdiskussion “Facetten des Widerstands” (Von-Melle-Park, 16-18 Uhr)

Freitag, 08.05.2020 | 17-18 Uhr | Am Stadthaus (Schaufenster des
Gedenk-Cafés), Stadthausbrücke
#TagderBefreiung #75befreiung #75befreiunghh #8mai #nonazishh #8mai2020 #niewieder #8maifeiertag
3 Mahnwachen à 25 Personen mit Abstand und Atemschutzmasken
Petition
 8. Mai zum Feiertag machen! Was 75 Jahre nach Befreiung vom Faschismus getan werden muss!
17:50 – Gemeinsames Bella Ciao Singen

Freitag, 08.05.2020 | 17-19 Uhr | Hein-Köllisch-Platz, St. Pauli
Mahnwache von St.-Pauli-selber-machen

Freitag, 08.05.2020 | 17-19 Uhr | Arrivati-Park, Neuer Pferdemarkt
Mahnwache “Präsenz zeigen!”

Freitag, 08.05.2020 | 17-19 Uhr | Semra-Ertan-Platz (Simon-von-Utrecht-Str./D.Bremer Str.): Mahnwache

23.05.2020 | ab 11 Uhr | Rathausmarkt
#LeaveNoOneBehind
Kundgebung für:
– Sofortige Evakuierung der griechischen Lager für Geflüchtete
– Landesaufnahmeprogramm für 1000 Geflüchtete aus Griechenland
Vom OVG genehmigt unter harten Auflagen:
– Maximal 300 Teilnehmer*innen
– Schutzmasken-Pflicht
– Abstand

30.05.2020 | 11:00 – 12:30 Uhr | Bergedorf: vom Transparentturm auf dem Hasseplatz bis zum Info-Board am Bergedorfer Markt!
Menschenkette: #LeaveNoOneBehind
Stoppt das Sterben auf dem Mittelmeer!
Keine Schüsse auf Geflüchtete an Europas Grenze!
Holt die Geflüchteten sofort aus den Lagern in Libyen und auf den griechischen Inseln!
Initiiert durch Fluchtpunkt Bergedorf

5.06.2020 | 15:00 Uhr | Vor dem US-Generalkonsulat
Justice for George Floyd
https://www.facebook.com/events/257544535463400/
Let’s support Lampedusa in Hamburg and other black organizations who are organizing the protest in front of the US Consulate to demand justice for George Floyd and all of the others whose horrible deaths are not caught on camera. Bring your signs, masks, and friends.

Lampedusa in Hamburg und die Black Community rufen auf:


6.06.2020 | 15:00 Uhr | Rathausmarkt
Enough is Enough – Black Lives Matter!
https://www.facebook.com/events/263602411421510/

14.06.2020 | 14:00 Uhr | Hamburg: vom Rathausmarkt, vorbei an der Binnenalster, an Kunsthalle und Hbf bis zum Steindamm

#unteilbar     Band der Solidarität    #sogehtsolidarisch

Band der Solidarität – Abstands-Menschenkette auf folgender Strecke:
Rathausmarkt – Reesendamm – Jungfernstieg – Ballindamm – Glockengießerwall – Ernst-Merck-Brücke – Ernst-Merck-Straße – Kirchenallee – Steintorplatz – Steindamm (ehem. Lampedusa-Zelt)
Aufruf_SoGehtSolidarisch
Facebook-Event

20.06.2020 – Weltflüchtlingstag – | 15:00 – 17 Uhr | Fahnenplatz an der Binnenalster (Jungfernstieg)
Kein Mensch ist illegal, niemals! – Öffnet Eure Grenzen, öffnet Eure Augen!
Bringt thematisch passende Banner, Schilder, Fahnen und Papierschiffchen mit (Bastelanleitung: https://coastsinsolidarity.noblogs.org/paperboat-flyers/).
Auch ohne seid ihr natürlich herzlich willkommen. Seid achtsam mit einander und haltet einen Abstand von 1,5m zu anderen Menschen ein.
Tragt Masken – gerne mit einem passenden Spruch.
Mehr zu der europaweiten Aktion hier: https://coastsinsolidarity.noblogs.org
und zu Hamburg in der Pressemitteilung: Pressemitteilung Aktionstag 20.6_final

28.06.2020 | 12-13 Uhr | Helgoländer Allee (U-Bahn St.Pauli), Hamburg
#BlackLivesMatter  #BismarckNotMatters  #DecolonizeHamburg
BISMARCK STOPPEN!
Es wird ein sofortiger Baustopp am Bismarck-Denkmal gefordert, weil dieses einen Erzkonservativen, einen Kolonial-Akteur, einen Rassisten und “Poster-Boy” der AfD feiert.
Veranstaltet von: Intervention Bismarck-Denkmal, Decolonize Hamburg
Unterstützt durch: Hamburger Bündnis gegen Rechts, Flüchtlingsrat e.V.
Mehr Info im Flyer

27.06.2020 | 16 Uhr | Rathausmarkt
Alle zusammen gegen den Faschismus, Terrorismus, Rassismus, Gewalt und Diskriminierung!
Afghanischen Geflüchtete und ihre Unterstützer*innen wollen vor allem  auf die schwierige Situation in Afghanistan aufmerksam machen, gegen Abschiebungen nach Afghanistan und auch den strukturellen Rassismus in Hamburg protestieren.
Ebenso soll  über die Unterdrückung und Diskriminierung der afghanischen Geflüchteten im Iran informiert werden.
Die Kundgebung wurde für 350 Personen genehmigt.

17.07.2020 | 21 Uhr | Balduintreppe, St. Pauli
Filmclub Moderne Zeiten und copwatch laden ein:
*Black Lives Matter – Filmspots*
u.a. How can we win / Kimberley Jones – Protest-Rede für die Schließung
des Bremer camps Lindenstr. , weil kein Corona-Schutz möglich ist –
ID–without colors (über rassistische Polizeikontrollen) – Filmspots aus
den Kämpfen von refugee-Gruppen wie Lampedusa in HH und women in exile –
Gedicht White Privilege/ Kyla Jenee Lacey…

Es ist genügend Platz zum Abstand halten.

 

Freitag, 31.07.2020 | 17:30 – 19:30 | Hansaplatz, St. Georg

Samstag, 01.08.2020 | 14:00 | Amtgericht Altona
Gedenk-Kundgebung “Altonaer Blutsonntag” – Erinnern an die ersten Justizmorde des Faschismus
Bruno Tesch, Karl Wolff, Walter Möller und August Lütgens wurden von einem Sondergericht verurteilt und am 1. August 1933 hingerichtet. Das Gedenken findet an der ehemaligen Hinrichtungsstelle hinter dem Amtsgericht Altona statt (Zugang über Gerichtstr.).
Veranstaltet durch: VVN-BdA Altona

Samstag, 15.08.2020 | 13:00 | Budapester Str. / Arrivatipark
Demonstration: GEBT DIE SCHIFFE FREI!
Initiiert durch die Seebrücke Hamburg
Aufruf Ingo Werth, 2. Vorsitzender RESQSHIP e.V.:  Video

Samstag, 22.08.2020 | 13:00 | Hamburg, Holstenwall 10
Gemeinsam gegen rassistische Polizeigewalt!

Samstag, 22.08.2020 | 16:00 | Hamburg, Halskestr. 72
Kundgebung zum Gedenken an die Opfer des rassistischen Brandanschlags vor 40 Jahren 

Samstag, 22.08.2020 | 13:00 | Hanau WEGEN CORONA ABGESAGT!
Statt dessen Livestream 15:00, Link folgt

September 2020 | Im Rahmen der bundesweiten Antirassismus-Tage | Hamburg und anderswo
Bundesweiter Aufruf dt Bundesweiter Aufruf englisch (1)
Aufruf Hamburg englisch (2) Aufruf Hamburg deutsch (2)

04.09.2020 | 17 Uhr | ZEA Rahlstedt, Bargkoppelstieg 14
Kundgebung: “Den rassistischen Normalzustand bekämpfen!
Gleiche Rechte und Wohnungen für Alle statt Entrechtung und Isolation in Lagern!”
“Fight the racist normality!
Equal rights and housing for all – stop the isolation in camps!”
Es rufen auf: Lampedusa in Hamburg, break isolation Rahlstedt, Flüchtlingsrat Hamburg, Bündnis Solidarische Stadt Hamburg, WomeNINAction, Seebrücke Hamburg, Freie deutsch-syrische Gesellschaft u.v.a.

05.09.2020 | 11 – 13 Uhr | Bergedorf
“United against Racism – Für eine Gesellschaft der Vielen!”
Menschenkette durch das Sachsentor
https://unteilbar-bergedorf.org/2020/08/27/antirassistischer-aktionstag-am-5-september-2020/

05.09.2020 | 13 Uhr | Rathausmarkt
WIR HABEN PLATZ!
Aktion der Seebrücke mit 1000 leeren Stühlen.
Für die Aufnahme von mindestens 1000 geflüchteten Menschen in Hamburg über ein Landesaufnahmeprogramm.
Achtung: Aktion genehmigt für 100 Teilnehmer*innen mit Abstand und MNS

08.09.2020 | 12:45 Uhr | Bernhard-Nocht-Straße 78, St.Pauli

12.09.2020 | 14:00 – 16:30 Uhr | Rathausmarkt – Steindamm/Lampedusa-Platz
Demonstration: “Bringt das Lampedusa-Zelt zurück –
Stoppt Rassismus und Diskriminierung – Gleiche Rechte für alle!” 

“Bring the Lampedusa tent back – stop racism and discrimination –
equal rights for all!”
Es rufen auf: Lampedusa in Hamburg, break isolation Rahlstedt, Flüchtlingsrat Hamburg, Bündnis Solidarische Stadt Hamburg, WomeNINAction, Seebrücke Hamburg, Freie deutsch-syrische Gesellschaft u.v.a.

 

Proudly powered by WP and R*